Was ist die E-Akte?

„Die E-Akte wird kommen“, haben Sie diesen Satz schon mal gehört? Fakt ist, er trifft zu. Bereits seit dem 01.07.2014 sind beispielsweise Behörden gesetzlich verpflichtet, elektronische Dokumente anzunehmen. Dies ermöglicht eine vernetzte Arbeitsweise der Verwaltungsinstitutionen untereinander. Auch den Bürgern wird dadurch der Alltag erleichtert, da sie sich zeitintensive Kommunikation auf Papier mit Behörden sparen. Ebenso arbeiten immer mehr Unternehmen nur noch mit elektronischen Unterlagen. Doch was ist die E-Akte genau? Grundsätzlich geht es bei der E-Akte darum, unterschiedliche Informationen digital miteinander so zu verknüpfen, dass Anwender eine möglichst schnelle und ganzheitliche Sichtweise über alle relevanten Dokumente erhalten. Doch vielen potentiellen Nutzern ist nicht klar, wie das funktionieren soll und wie sicher ihre Daten durch die digitale Speicherung überhaupt noch sind? Im Folgenden beantworten wir die wichtigsten Fragen dazu: Weiterlesen »

FacebookGoogle+XINGTwitterEvernoteBookmark/FavoritesLinkedInPinterestShare

Kurz erklärt: TR RESISCAN

Eine Simulationsstudie der Universität Kassel zeigt: Digitale Dokumente führen – unter entsprechenden Voraussetzungen – vor Gericht zu keinem Beweisverlust. Damit untermauert die Studie auch die Ziele der technischen Richtlinie zum revisionssicheren ersetzenden Scannen (kurz: TR RESISCAN), welche das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) erließ. Sie ergänzt die bestehenden Richtlinien wie DOMEA, IDW-FAIT3 oder GdPDU.

TR RESISCAN gibt Ihnen Empfehlungen und Hilfestellungen zur juristisch einwandfreien Digitalisierung von Dokumenten, so dass Ihre Scans einen vergleichbaren Beweiswert wie die Originalunterlagen haben. Folgende Punkte sollten Sie dabei unter anderem beachten: Die Scanqualität muss gut sein, das digitale Dokument muss vollständig sein und je nach Dokumentenklasse ist eine digitale Signatur nötig. Ziel der Richtlinie ist es, durch vereinheitlichte Anforderungen mehr Sicherheit für Unternehmen und öffentliche Institutionen zu schaffen und so durch die digitale Aufbewahrung Zeit, Geld und Platz zu sparen. Denn nur noch wenige Dokumente müssen tatsächlich in Papierform vorgehalten werden.

Weitere Informationen zu TR RESISCAN finden Sie hier.

FacebookGoogle+XINGTwitterEvernoteBookmark/FavoritesLinkedInPinterestShare

Scanner-Lingo: HCR

In letzter Zeit war – zum Beispiel auch in den Podcasts von mobileMacs – öfter die Rede von OCR, also der Texterkennung. Auch über ICR, die intelligente Texterkennung, haben wir hier schon geschrieben. Die Dritte im Bunde der Texterkennungen ist die Handwritten Character Recognition (HCR), also die Erkennung von handschriftlichen Zeichen. Weiterlesen »

FacebookGoogle+XINGTwitterEvernoteBookmark/FavoritesLinkedInPinterestShare

Was ist eigentlich ein Dokument?

Der ScanSnap gehört zur Kategorie der Dokumentenscanner. Was aber versteht man eigentlich unter einem Dokument? Ursprünglich steht der Begriff für Schriftstücke, die meist mit einer gewissen Beweiskraft einhergehen, also zum Beispiel Urkunden oder amtliche Bestätigungen. Im digitalen Dokumentenmanagement wird jedoch eine Datei, die im Archiv gespeichert ist, als Dokument bezeichnet. Jedes beliebige Papier wird also nach dem Scanvorgang und der Ablage zum Dokument.

FacebookGoogle+XINGTwitterEvernoteBookmark/FavoritesLinkedInPinterestShare

„WORM“ mal ganz ungefährlich

Im Dokumentenmanagement steht der Begriff „WORM“ ausnahmsweise mal für eine ungefährliche Sache. Es ist die Abkürzung für „write once read many“ also „einmal schreiben, mehrfach lesen“. Als WORM-Medien werden dementsprechend Datenträger bezeichnet, die lediglich bis zur Kapazitätsgrenze beschrieben und danach nur noch gelesen werden können. So wie ältere Modelle der CompactDisk zum Beispiel. Weiterlesen »

FacebookGoogle+XINGTwitterEvernoteBookmark/FavoritesLinkedInPinterestShare

Richtig archivieren: Was bedeutet eigentlich „revisionssicher“?

Der Begriff „revisionssichere Archivierung“ wurde schon 1992 von Dr. Ulrich Kampffmeyer geprägt und gehört zum festen Vokabular der Dokumentenmanagementbranche. In der breiteren Öffentlichkeit taucht er mittlerweile besonders im Zusammenhang mit der neuen Regelung zur elektronischen Rechnungsstellung auf. Was bislang eher ein Thema für größere Unternehmen war, wird damit auch zunehmend relevant für Kleinunternehmen und alle, die einer Archivierungspflicht für Dokumente unterliegen. Weiterlesen »

FacebookGoogle+XINGTwitterEvernoteBookmark/FavoritesLinkedInPinterestShare

Was macht eigentlich der ScanSnap Manager?

Der ScanSnap Manager ist die Anwendungsplattform der ScanSnap-Scanner. Hier können Sie Ihren ScanSnap ganz auf individuelle Anforderungen anpassen und vielfältige Einstellungen vornehmen: So haben Sie die Möglichkeit, Standard-Scanprofile zu ändern, neue Profile hinzuzufügen oder festzulegen, ob sie das „Quick-Menü“ verwenden möchten.

Kurz gesagt, können Sie im ScanSnap Manager bei deaktiviertem Quick-Menü: Weiterlesen »

FacebookGoogle+XINGTwitterEvernoteBookmark/FavoritesLinkedInPinterestShare

Gut sortiert mit dem ScanSnap Organizer

Der ScanSnap Organizer, nicht zu verwechseln mit dem ScanSnap Manager, ist eine Anwendung, in der Sie Ihre gescannten Dokumente auf einfache Weise verwalten, editieren, verschlagworten und durchsuchen können. Auch mit dem ScanSnap digitalisierte Bilder lassen sich im Organizer leicht verwalten, da sie auch ungeöffnet direkt angezeigt werden.

Im ScanSnap Organizer können Sie:

Weiterlesen »

FacebookGoogle+XINGTwitterEvernoteBookmark/FavoritesLinkedInPinterestShare

Scanner-Lingo: Blindfarbe

Je besser die Scanvorlage, desto besser das Ergebnis. Das klingt einleuchtend. Manchmal liefert aber auch eine gute Papiervorlage ein schlechtes Scanergebnis. Zum Beispiel wenn das Dokument wenig kontrastreich oder der Text auf farbigem Papier gedruckt ist – oder auf gefärbtem Durchschlagpapier (ja, sowas kommt auch heute noch zum Einsatz).

Weiterlesen »

FacebookGoogle+XINGTwitterEvernoteBookmark/FavoritesLinkedInPinterestShare

Was ist Intelligent Character Recognition (ICR)?

Die intelligente Zeichenerkennung (ICR, Intelligent Character Recognition) ist eine anspruchsvolle Variante der optischen Zeichenerkennung (OCR, Optical Character Recognition). Mit ihr lassen sich auch handgeschriebene Texte oder Zahlen in maschinenlesbare Zeichen und digitale Dokumente verwandeln.

Weiterlesen »

FacebookGoogle+XINGTwitterEvernoteBookmark/FavoritesLinkedInPinterestShare
Seite 1 von 3123
  • Folgen Sie uns
  • Facebook
  • Twitter
  • YouTube
  • RSS
  • Xing
  • Google+
  • Flickr
ScanSnapDE Twitter
YouTube

In diesem Video erfahren Sie mehr über die ScanSnap Cloud..

Umfrage

Wie sparen Sie Papier?

View Results

Loading ... Loading ...
Kategorien
Archive
ScanSnap Partner